Archiv

Malaria, Immunität

| 05.08.2016

Ausschaltung hemmender Immunzellen verstärkt kurzfristig Impfwirkung

Da die Wirkung des Malariaimpfstoffs RTS,S (Mosquirix™) über die Zeit deutlich abnimmt, haben wir im Tiermodell nach Möglichkeiten gesucht, durch Manipulation der Immunantwort den Impfschutz gegen Malaria zu verlängern.

Weiterlesen

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

| 28.07.2016

Ins Auge gegangen

Augenärzte haben in entlegenen Gebieten von Zentralafrika eine Häufung von Augeninfektionen durch Parasiten festgestellt. Nach operativer Entfernung auffälliger Fremdkörper im Auge haben wir mit Gen-Tests Parasiten der Gattung Armillifer identifiziert, auch Pentastomiden genannt.

Weiterlesen

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

| 28.07.2016

Tiermodell für Buschtyphus

Tsutsugamushi-Fieber (engl. Scrub Typhus [„Buschtyphus“]) ist in weiten Teilen Asiens und Ozeaniens verbreitet. Es wird von besonders kleinen Bakterien (Orientia tsutsugamushi) hervorgerufen, die durch den Biss einer Milbe übertragen werden.

Weiterlesen

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

| 28.07.2016

Nachhaltige Kurzzeitbehandlung des Myzetoms

Bei einem 30-jährigen Farmer aus der Provinz Savannakhet in Laos hatte sich eine große, bräunlich verfärbte, aber schmerzlose Schwellung am rechten Fuß entwickelt. Aus ihr entleerte sich eine seröse, körnchenhaltige Flüssigkeit, in der Bakterien (Nocardia aobensis) nachgewiesen wurden.

Weiterlesen

Vernachlässigte Tropenkrankheiten, Malaria

| 28.07.2016

Verwechslung von Bakteriämien mit schwerer Malaria

In Afrika ist es gängige Praxis, dass alle Kinder mit einer hochfieberhaften Erkrankung zuerst einmal gegen Malaria behandelt werden. Wenn es ihnen dann nach einigen Tagen nicht besser geht, muss man eine andere Ursache suchen, was in armen Ländern oft zu aufwendig ist.

Weiterlesen

Neue Infektionen

| 28.07.2016

Malariamücke in Deutschland vom Aussterben bedroht

Erst 1953 wurde Deutschland von der Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell als malariafrei erklärt. In den Jahrzehnten zuvor war im Wesentlichen die Mücke Anopheles atroparvus für die Übertragung der Malaria verantwortlich gewesen. Da sie salzhaltige Brutgewässer bevorzugt, war sie vor allem in Norddeutschland weit verbreitet und machte dort einen wesentlichen Teil des Mückenbestands aus.

Weiterlesen

Neue Infektionen

| 28.07.2016

Veränderungen der Mücken-Populationen in Hamburg

An über einhundert Stellen haben wir zwei Jahre lang im Großraum Hamburg über zehntausend Mücken gefangen und Mückenlarven gesammelt. Anopheles algeriensis, der ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt, war nach einem halben Jahrhundert erstmals wieder in Norddeutschland aufgetaucht.

Weiterlesen

Neue Infektionen

| 26.07.2016

Neuartige Wurminfektionen in Deutschland

Mit DNA-Tests sind wir drei ungewöhnlichen Wurminfektionen auf die Spur gekommen. Zum einen einer Dirofilariose. Dirofilarien befallen normalerweise Hunde und werden durch Stechmücken übertragen.

Weiterlesen

Neue Infektionen

| 26.07.2016

Zika-Virus auf dem Vormarsch

In unserem Nationalen Referenzzentrum für tropische Infektionserreger wurde 2013 der erste Fall einer Zika-Virus-Infektion diagnostiziert, der nach Europa importiert wurde, und mittlerweile vier weitere Fälle. Die Betroffenen hatten sich vermutlich auf Tahiti, Borneo bzw. in Brasilien infiziert.

Weiterlesen

Neue Infektionen

| 26.07.2016

Bunthörnchen-Virus tötet drei Züchter

Es fing damit an, dass unsere Diagnostikabteilung keine Ursache für die tödliche Gehirnentzündung eines Mannes aus Sachsen-Anhalt fand. Nachforschungen ergaben, dass er ein Züchter von Bunthörnchen war und dass zwei Züchterkollegen ein Jahr bzw. anderthalb Jahre zuvor ebenfalls an einer unklaren Gehirnentzündung gestorben waren.

Weiterlesen
Treffer 11 bis 20 von 342

Kontakt

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Bernhard-Nocht-Straße 74
D-20359 Hamburg

Tel.: +49 40 42818-0
(Telefonzentrale des Instituts)

Tel.: +49 40 312851
(für Patienten)

Fax: +49 40 42818-400
E-Mail: bni(at)bnitm.de

Archiv Auswahl

Videoarchiv