Seroprävalenz und Inzidenz bei BNITM-Mitarbeitenden

Neu verfügbare serologische Tests können IgG-Antikörper gegen das Spike-Protein von SARS-CoV-2 nachweisen. Dazu werden Serumproben im Rahmen der Studie im Enzyme Linked Immunosorbent Assays (ELISA) getestet. Zur Bestätigung der Ergebnisse wird zusätzlich ein Immunfluoreszenztest (IFT) durchgeführt.
 
Ziel der Studie ist es, die Entwicklung der Seropositivität und von Serokonversionen in der Mitarbeiterschaft des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin im Verlauf der Pandemie zu untersuchen. Hierzu wird das Vorhandensein von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in einem Querschnitt und in darauffolgenden wiederholten Untersuchungen der gleichen Personen gemessen, um den Anteil asymptomatischer und subklinischer Infektionen zu bestimmen, und diese zwischen Mitarbeitergruppen und unter Berücksichtigung ihrer Arbeitsbedingungen und Risikofaktoren zu vergleichen. Die gut charakterisierten Serumproben sollen darüber hinaus zur Validierung weiterer Antikörpertests verwendet werden.
 
Projektkoordination: Maike Lamshöft

Kontakt

  • Dr.  Eleonora Schoenherr
  • Wissenschaftsreferentin
  • Phone: +49 40 42818-269
  • Fax: +49 40 42818-265
  • Email: schoenherr@bnitm.de