Informationen zu dem neuen Coronavirus

Infektionsgeschehen: Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 wurde am 07.01.2020 identifiziert. Im Folgenden haben wir ein paar Informationen für Sie zusammengestellt und thematisch untergliedert.

Gemeinsame Deklaration zum Austausch von Forschungsdaten und -ergebnissen, die für den Ausbruch des neuartigen Coronavirus (nCoV) relevant sind (englisch).

Informationen für Reisende

Das Auswärtige Amt und der Ständige Ausschuss für Reisemedizin der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Globale Gesundheit empfehlen allen Reisenden sich gegen die Influenza der aktuellen Saison 19/20 impfen zu lassen. Die Symptome beider Infektionen können sich ähneln und durch die Impfung können somit unnötige Verdachtsfälle vermieden werden.

Sie können sich auf den folgenden Websites zur aktuellen Lage informieren:

Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Telefonhotlines:

Telefonhotline des Bayrischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zum neuartigen Coronavirus: 09131 6808 - 5101

Die Berliner Gesundheitsverwaltung hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus' eine Hotline geschaltet. Die Hotline ist zwischen 8.00 und 20.00 Uhr unter der Telefonnumer 030-90282828 erreichbar.

Informationen für Ärzte und medizinisches Personal

Diagnostik des Coronavirus (SARS-CoV-2) am BNITM

Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) bietet die aktuelle PCR-Diagnostik auf das SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2) an.

Untersuchungen werden nur auf Veranlassung eines Arztes durchgeführt. Patienten müssen die Falldefinition des Robert Koch-Instituts (RKI) erfüllen.

Proben müssen durch den behandelnden Arzt abgenommen werden. Sie können dem BNITM zugeschickt oder an der Rezeption des BNITM abgegeben werden. Eine Probenentnahme im BNITM ist nicht möglich.

Benötigt wird respiratorisches Material, vorzugsweise aus den tiefen Atemwegen (bronchoalveoläre Lavage, Trachealsekret, Sputum). Eine Diagnostik aus Rachen- und Nasenabstrichen ist jedoch ebenfalls möglich.

Für die Abstriche müssen Stäbchen mit einem flexiblen Schaft (kein Holz) verwendet werden. Wir bitten Abstriche mit für Viren geeignetes Medium zu verwenden.

Wir bitten die Probenröhrchen mit einem Sekundärröhrchen (Hartplastik) zu versehen.

Für den Versand müssen die Proben in einem Karton als Kategorie-B-Probe mit der UN-Nummer 3373 und nach Maßgabe der Verpackungsanweisung P650 verpackt werden. Senden Sie die Proben mit der entsprechenden Anforderung (PCR auf SARS-CoV-2) an die Postadresse des BNITM.

Das Labor des BNITM unterhält keinen Wochenend- oder Nachtdienst. Proben die bis 13.00 Uhr eintreffen, werden noch am gleichen Tag untersucht, später eintreffende Proben erst am Folgetag.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das BNITM lediglich labordiagnostische Unterstützung anbietet. Proben können gerne an uns gesendet werden, Aufnahme oder Isolierung von Patienten ist nicht möglich!

Bitte beachten Sie auch, dass von uns keinerlei respiratorische Differentialdiagnostik geleistet werden kann! Die Untersuchung auf SARS-CoV-2 ist eine Kassenleistung, wenn die jeweils gültige Falldefinition des Robert-Koch-Instituts erfüllt ist. Die Abrechnungsziffer lautet 32816.

Alle Untersuchungen, die die Falldefinition des Robert-Koch-Instituts nicht erfüllen, werden über GOÄ in Rechnung gestellt (128,23 € pro eingesandtem Material).

Kontakt

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Zentrale Labordiagnostik
Bernhard-Nocht-Straße 74
D-20359 Hamburg

Tel.: +49 40 42818-444

Notfallnummer für Ärzte bei Verdacht auf hämorrhagisches Fieber
Tel.: +49 40 42818-0

Fax: +49 40 42818-252
E-Mail: labordiagnostik(at)bnitm.de