Mitteilung

Pressemitteilung

| 29.07.2003

Von Würmern und Menschen

Wissenschaftlerinnen stellen sich vor: Eva Liebau, Biochemikerin

Im Rahmen des Projekts "Mehr Jugend in die Wissenschaft!" lädt das Tropeninstitut zur zweiten Veranstaltung "Wissenschaftlerinnen stellen sich vor"


am Donnerstag, 28. August 2003 um 16.00 Uhr
im Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
Bernhard-Nocht-Straße 74
(bitte am Empfang im Klinikeingang melden)

Die Biochemikerin Eva Liebau (41) ist Privatdozentin und forscht an tropischen Fadenwürmern, die beim Menschen Krankheiten wie Flussblindheit und Elefantiasis auslösen. Sie sucht nach einer "Achillesferse" im Stoffwechsel der winzigen Würmchen, die für die Entwicklung neuer Hemmstoffe genutzt werden kann. Frau Dr. Liebau wird ihren Werdegang präsentieren, über ihren Arbeitsalltag im Tropeninstitut berichten und ist gern bereit viele Fragen zu beantworten. Für eine Begegnung "Auge in Auge" werden Mikroskope mit Wurmpräparaten aufgebaut. Daher ist die Zahl der Teilnehmerinnen auf 20 begrenzt.

Wissenschaftlerinnen stellen sich vor: Eva Liebau, Biochemikerin

Im Rahmen des Projekts "Mehr Jugend in die Wissenschaft!" lädt das Tropeninstitut zur zweiten Veranstaltung "Wissenschaftlerinnen stellen sich vor"

am Donnerstag, 28. August 2003 um 16.00 Uhr
im Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
Bernhard-Nocht-Straße 74
(bitte am Empfang im Klinikeingang melden)

Die Biochemikerin Eva Liebau (41) ist Privatdozentin und forscht an tropischen Fadenwürmern, die beim Menschen Krankheiten wie Flussblindheit und Elefantiasis auslösen. Sie sucht nach einer "Achillesferse" im Stoffwechsel der winzigen Würmchen, die für die Entwicklung neuer Hemmstoffe genutzt werden kann. Frau Dr. Liebau wird ihren Werdegang präsentieren, über ihren Arbeitsalltag im Tropeninstitut berichten und ist gern bereit viele Fragen zu beantworten. Für eine Begegnung "Auge in Auge" werden Mikroskope mit Wurmpräparaten aufgebaut. Daher ist die Zahl der Teilnehmerinnen auf 20 begrenzt.

Anschließend gibt es bei einem Rundgang die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen des Tropeninstituts zu werfen und etwas über die verschiedenen Berufe zu erfahren.

Interessenten werden gebeten sich entweder telefonisch oder per Email anzumelden. Die ersten 20 sind dabei!

__________________________

Die Veranstaltungsreihe "Wissenschaftlerinnen stellen sich vor" richtet sich speziell an Mädchen und junge Frauen. Mit der Veranstaltung möchten wir junge Frauen motivieren sich eine Karriere in der Wissenschaft zuzutrauen und für sich zu entdecken: "Forschen - kann ich auch!".

Das Projekt "Mehr Jugend in die Wissenschaft: Berufsbilder in den Life Sciences" wird aus den Mitteln von RIS++ Hamburg unterstützt - einem von der EU-Kommission aufgelegten Programm zur Förderung innovativer Maßnahmen in der Metropolregion Hamburg. Träger des Projekts ist die "Vereinigung der Freunde des Tropeninstituts Hamburg e.V."


Kontakt und
weitere Informationen:

Dr. Maren Adler
Projektkoordinatorin RIS++
Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
Bernhard-Nocht-Straße 74
20359 Hamburg
Tel. 040 / 4 28 18-525
Fax 040 / 4 28 18-400
E-mail: projekt(at)bni-hamburg.de
www.projekt.bni-hamburg.de