Mitteilung

Kontakt

Dr. Jessica TiedkePresse & ÖffentlichkeitsarbeitTel.: +49 40 42818-264
E-Mail: presse(at)bnitm.de

Allgemeine Information

| 10.10.2011

Usutu-Virus/Vogelsterben: Stand diagnostischer Tests am BNI

Bisher wurden 44 von 66 Amseln, die das BNI erhalten hat, positiv auf das Usutu-Virus getestet.

Zusammenfassung weiterer Ergebnisse:

3 von 5 Staren positiv auf das Usutu-Virus getestet
2 von 5 Kanarienvögeln positiv auf das Usutu-Virus getestet
1 von 1 Spatz positiv auf das Usutu-Virus getestet

Testergebnisse von Grünfinken, Blaumeise, Eichelhäher, Singdrossel, Goldammer, Mönchsgrasmücken, Nachtigal, Rotkehlchen und Wachholderdrosseln fielen bislang negativ aus.

Alle bisher positiv getesteten Vögel stammen aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen.

Was tun mit toten Tieren?

Informationen zum Amselsterben in Südewestdeutschland und ein Meldeformular bietet beispielsweise der Naturschutzbund Deutschland (NABU)