Mitteilung

Pressemitteilung

| 22.05.2000

Tropeninstitut fördert das "Gesunde Reisen"

Reisemedizinisches Zentrum des Bernhard-Nocht-Instituts eröffnet

Immer mehr Reisende verbringen ihren Urlaub in exotischen Ländern oder sind beruflich rund um den Globus unterwegs. Die hiermit verbundenen gesundheitlichen Gefahren werden jedoch häufig unterschätzt, schwere Erkrankungen können die Folge sein. Vor diesem Hintergrund hat das renommierte Hamburger Tropeninstitut ein Reisemedizinisches Zentrum eingerichtet. Ziel des Zentrums ist die Gesundheitsförderung für Reisende und die Beratung bei Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit Auslandsreisen. Auf der Basis der bereits bestehenden Impfsprechstunde richten sich die Angebote sowohl an Fernreisende als auch an Reiseveranstalter, Reiseversicherer, Krankenkassen und andere interessierte Institutionen.

Auf dem Gelände des Sozial- und Gesundheitszentrums St. Pauli (Seewartenstraße 10) hat das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin heute sein Reise-medizinisches Zentrum eröffnet. Das Leistungsangebot des Reisemedizinischen Zentrums besteht in der Anfangsphase aus:

· Telefonischer Reiseberatung zu Fragen der Reisegesundheit (Tel. 42818-800)
· Persönlicher Reiseberatung
· Impfsprechstunde;
· Beratung im Internet ab Juni 2000 (www.gesundes-reisen.de) sowie
· Aus- und Fortbildung für Angehörige von Gesundheitsberufen und Seminare für Reisende zu Themen der Reisegesundheit und zur Erkennung und Behandlung tropischer Erkrankungen.

Die Kompetenz zur Durchführung des genannten Angebotes fußt insbesondere auf der tropenmedizinischen Betreuung und Behandlung von Auslandsrückkehrern und Einreisenden durch die Ambulanz und die Tropenklinik des Bernhard-Nocht-Institutes. Mit dem Konzept des "Reisemedizin-ischen Zentrums" geht das Institut neue Wege. Bisherige Angebote der gesundheitlichen Reise-beratung, konzentrieren sich auf die auf die Information über länderspezifische Infektionsrisiken und Krankheiten, die durch Impfungen verhindert werden können. Das Beratungsangebot des Reisemedizinischen Zentrums will dagegen das Blickfeld der Reisenden über die genannten Aspekte hinaus erweitern und ihre Fähigkeit, selbstverantwortlich auswählen und entscheiden zu können, noch stärker als bisher fördern.

Das Reisemedizinische Zentrum ist ein integraler Bestandteil eines größeren Konzeptrahmens, der aus Tropenklinik und wissenschaftlicher Forschung, der Beratung bei klinischen Fragestellungen im Rahmen der Ambulanz, der Reise-Beratung bei gesundheitsbezogenen Fragestellungen und der Durchführung von Kursen, Seminaren und Workshops für unterschiedliche Zielgruppen besteht. Bei dem qualitativen Ausbau des "Reisemedizinischen Zentrums" wird großer Wert auf den individuellen Bedarf gelegt. Dazu gehört eine noch bessere Verständlichkeit selbsterklärender Texte und Beratungsformen. Wissenschaftlich belegte Fakten werden übersichtlich und unabhängig dargestellt. Die persönliche oder schriftliche Arzt-Patient-Kommunikation, wird durch das Angebot wesentlich verbessert werden und geht über Rezeptierung und Standardempfehlungen weit hinaus. Mehrere weitergehende Angebote befinden sich derzeit im Aufbau:

· Telefonische Beratung bei Problemen während Auslandsreisen und Telemedizinische Betreuung bei Notfällen im Ausland für Krankenkassen und Reiseunternehmen;
· Unternehmensbetreuung und -fortbildung im Zusammenhang mit Reisegesundheit;
· Beratung im Rahmen von Serviceverträgen mit Versicherungsunternehmen und Reiseveranstaltern, und
· Verbesserung der Versorgungsqualität von Migrantinnen und Migranten.

Gesundheitssenatorin Karin Roth: "Zu einer schönen Reise gehört, gesund zurückzukehren. Das Reisemedizinische Zentrum des Hamburger Tropeninstituts wird sich sehr schnell zu "der" Anlaufstelle für alle Informationen rund ums gesunde Reisen entwickeln. Denn hier findet man die umfassende und kompetente Beratung, die für den wirksamen Schutz der Gesundheit benötigt wird. Ich bin davon überzeugt, dass vom Reisemedizinischen Zentrum des Hamburger Tropeninstituts wichtige Impulse für die Entwicklung neuer Qualitätsstandards der Beratung, Betreuung und Versorgung von Reisenden unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen in der gesamten norddeutschen Region ausgehen werden."


Kontakt:
Dr. Eleonora Schönherr
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 42818-264
Fax: +49 40 42818-265
E-Mail: presse(at)bnitm.de