Mitteilung

Pressemitteilung

| 13.12.2006

Nachwuchswissenschaftlerin des Tropeninstituts erhält Preis für beste Diplomarbeit

Foto: privat
Foto: privat

Annika Rennenberg (24), Doktorandin am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI), erhält den mit 400 Euro dotierten Preis für die beste Diplomarbeit des Sommersemesters 2006 im Studiengang Biochemie/Molekularbiologie. Der Preis wird vom Freundes- und Förderverein Chemie der Universität Hamburg verliehen.

„Mit großem Engagement, außergewöhnlicher Eigeninitiative und fundiertem biochemischen Wissen hat Annika Rennenberg ihre experimentelle Diplomarbeit „Charakterisierung eines Cysteinproteaseinhibitors von Plasmodium berghei“ angefertigt,“ lobt ihr Betreuer am BNI, PD Volker Heussler der Arbeitsgruppe Malaria, ihre für eine Diplomarbeit ungewöhnlich umfangreiche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Bei der Infektion mit dem Malaria-Parasiten spielen Cysteinproteasen des Parasiten als auch der Wirtszelle eine wichtige Rolle. Die Cysteinproteasen, die am Infektionsprozess beteiligt sind, werden über entsprechende Hemmstoffe (Inhibitoren) reguliert. Proteaseinhibitoren werden daher als eine der wichtigsten Zielstrukturen gesehen, an denen potentielle Medikamente gegen den Malaria-Erreger ansetzen könnten. Im Rahmen ihrer Arbeit hat Annika Rennenberg erstmals einen Inhibitor für die Cysteinproeteinase des Malaria-Erregers identifiziert und biochemisch sowie zellbiologisch charakterisiert. Die Ergebnisse ihrer Arbeit könnten in Zukunft - neben dem medizinischem Nutzen in der Malaria-Therapie - zu einem besseren Verständnis der zahlreichen Prozesse führen, an denen Cysteinproteasen maßgeblich beteiligt sind.
Frau Rennenberg hat auch an weiteren Projekten der Arbeitsgruppe Malaria am BNI mitgearbeitet und war in diesem Zusammenhang Co-Autorin einer kürzlich im Fachjournal „Science“ erschienenen Publikation.

Annika Rennenberg studierte von 2001 bis 2006 an der Uni Hamburg im Studiengang Biochemie/ Molekularbiologie. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit führt sie ihre wissenschaftliche Arbeit am BNI fort, um die Funktion des Parasiteninhibitors in der infizierten Leberzelle weiter zu entschlüsseln.

Die Preisverleihung findet statt am 15. Dezember 2006, um 16.15 Uhr im Hörsaal B des Fachbereichs Chemie der Universität Hamburg.

Kontakt
Dr. Eleonora Schönherr
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 42818-264
Fax: +49 40 42818-265
E-Mail: presse(at)bnitm.de