Mitteilung

Pressemitteilung

| 01.11.2005

Nacht des Wissens: 2000 Besucher im Hamburger Tropeninstitut

Blick hinter die Kulissen

Der Besucherandrang in der 1. Hamburger "Nacht des Wissens" übertraf auch im Tropeninstitut alle Erwartungen. Zwischen 18 und 01 Uhr besuchten rund 2000 Menschen die Aktionen und Vorträge rund um das Thema Tropenmedizin.

"Ich hätte nie gedacht, dass sich nachts um 23 Uhr so viele Menschen 40 min anstellen, um Einblicke in die Arbeit des BNI zu erhalten. Es hat sich aber echt gelohnt", so eine Besucherin.

Wissenschaftler des Instituts präsentierten im Viertelstundentakt Wissenswertes, Kurioses und Nachdenkliches aus ihren Arbeitsgebieten. Das wehrhafte Immunsystem, Parasitenwahn und leuchtende Würmer fesselten die Zuhörer und führten zu lebhaften Diskussionen. In der Ambulanz konnten Reiselustige eine kostenfreie Gesundheitsberatung und Informationen über exotische Reiseländer erhalten.

Besonderer Andrang herrschte in der "Welt der Parasiten", wo die winzigen Erreger von Malaria, Schlafkrankheit und Kala Azar unter dem Mikroskop beobachtet werden konnten und ein gefahrloser Selbsttest zeigte, wie attraktiv man für Stechmücken ist. Sehr beliebt war auch das Schaulabor - selbst die Kleinen stiegen für ein Erinnerungsfoto mutig in den Schutzanzug eines Virologen oder schlüpften mit Mundschutz und Kittel in die Rolle von Ärzten.

Das mit diesem Angebot auch der zukünftige Forschernachwuchs erreicht wurde, zeigt folgender Eintrag der kleine Virginia im Gästebuch: "Ich nehme mir vor, hier später auch mal zu forschen. Bis denn...".

Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts trugen als Referenten, Ordner und Helfer zum Gelingen des Abends bei. Die Bilanz aller Beteiligten: "Super, hoffentlich gibt es noch eine zweite Nacht des Wissens".


Kontakt:
Dr. Eleonora Schönherr
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 42818-264
Fax: +49 40 42818-265
E-Mail: presse(at)bnitm.de