Mitteilung

Kontakt

Dr. Jessica TiedkePresse & ÖffentlichkeitsarbeitTel.: +49 40 42818-264
E-Mail: presse(at)bnitm.de

Allgemeine Information

| 28.04.2015

Das war der Girls' & Boys' Day 2015

Das BNITM hat auch in diesem Jahr im Rahmen des Boys´ und Girls´ Day wieder seine Türen für interessierte SchülerInnen geöffnet. Bereits wenige Tage nach der Bekanntgabe waren alle Plätze ausgebucht. Insgesamt erhielten 61 Mädchen und Jungen einen Einblick in die Arbeit des Instituts.

Der Aktionstag begann im historischen Hörsaal. Zunächst wurden Fragen beantwortet, z.B. wie das BNITM zu seinem Namen kam und warum es so interessant und wichtig ist, in der Tropenmedizin zu forschen. Danach folgte ein lebhafter Vortrag zur Tropenkrankheit Malaria. Mit einer Vielzahl bewegter Bilder wurde der Lebenszyklus der Malariaparasiten erläutert. Im Anschluss erklärte eine Nachwuchswissenschaftlerin, dass Forschung nicht nur im Labor stattfinden muss und erzählte aus ihrem Arbeitsalltag zwischen Mückenjagd und Molekularbiologie.

Hinterher durften die Mädchen und Jungen dann selbst aktiv werden und erkundeten die Labors der Abteilungen Malaria, Diagnostik, Virologie, Zellbiologie und Immunologie. Hier durften die jungen WissenschaftlerInnen experimentieren, mikroskopieren und mit lebenden Mücken hantieren. Dieser praktische Teil hat den Mädchen und Jungen besonders viel Spaß gemacht, und so hinterließen sie für ihre Paten im Institut Botschaften wie: „Es war cool und interessant“, „Es war sehr spannend, vor allem die Experimente“ „Ich fand es Spitze und würde es weiterempfehlen. Man macht so viele tolle Sachen“ „Es war ein tolles Erlebnis, danke.“

Das BNITM wird auch im nächsten Jahr wieder am Boys´ und Girls´ Day teilnehmen.

 

Das BNITM hat auch in diesem Jahr im Rahmen des Boys´ und Girls´ Day wieder seine Türen für interessierte SchülerInnen geöffnet. Bereits wenige Tage nach der Bekanntgabe waren alle Plätze ausgebucht. Insgesamt erhielten 61 Mädchen und Jungen einen Einblick in die Arbeit des Instituts.

Der Aktionstag begann im historischen Hörsaal. Zunächst wurden Fragen beantwortet, z.B. wie das BNITM zu seinem Namen kam und warum es so interessant und wichtig ist, in der Tropenmedizin zu forschen. Danach folgte ein lebhafter Vortrag zur Tropenkrankheit Malaria. Mit einer Vielzahl bewegter Bilder wurde der Lebenszyklus der Malariaparasiten erläutert. Im Anschluss erklärte eine Nachwuchswissenschaftlerin, dass Forschung nicht nur im Labor stattfinden muss und erzählte aus ihrem Arbeitsalltag zwischen Mückenjagd und Molekularbiologie.

Hinterher durften die Mädchen und Jungen dann selbst aktiv werden und erkundeten die Labors der Abteilungen Malaria, Diagnostik, Virologie, Zellbiologie und Immunologie. Hier durften die jungen WissenschaftlerInnen experimentieren, mikroskopieren und mit lebenden Mücken hantieren. Dieser praktische Teil hat den Mädchen und Jungen besonders viel Spaß gemacht, und so hinterließen sie für ihre Paten im Institut Botschaften wie: „Es war cool und interessant“, „Es war sehr spannend, vor allem die Experimente“ „Ich fand es Spitze und würde es weiterempfehlen. Man macht so viele tolle Sachen“ „Es war ein tolles Erlebnis, danke.“

Das BNITM wird auch im nächsten Jahr wieder am Boys´ und Girls´ Day teilnehmen.

Hier wird geforscht.
Aus klein mach groß. Mikroskopieren.
Pipettieren nach Zahlen
Forschung kann so schön bunt sein!
Es gab auch Mutproben.
Die SchülerInnen hinterließen viele nette Kommentare für ihre Paten.
Manche bräuchten etwas länger im Labor.