Mitteilung

Pressemitteilung

| 06.06.2005

Leiter des neuen Pasteur-Instituts in Shanghai erhält in Hamburg die Bernhard-Nocht-Medaille


Ankündigung: Möglichkeit für Hintergrundgespräch

Der französische Virologe Vincent Deubel (57), Direktor des Institut Pasteur in Shanghai, erhält am 11. Juni 2005 die Bernhard-Nocht-Medaille des Hamburger Tropeninstituts.

Vincent Deubel leitete mehrere Jahres das französische Hochsicherheitslabor "Jean Mérieux" in Lyon und arbeitete dort an Lassa- und Ebolafieber. Im vergangenen Jahr übernahm er den Aufbau des neuen "Institut Pasteur of Shanghai" in China. Er hält sich aus Anlass der Preisverleihung für zwei Tage in Hamburg auf.

Viele seiner wissenschaftlichen Arbeiten sind den Zoonosen gewidmet, d.h. Viruserkrankungen, die aus tierischen Populationen auf den Menschen überspringen. Zu diesen Erkrankungen gehören unter anderem SARS und Westnil-Fieber. Sein persönliches Interesse gilt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere aus Ländern, die von tropischen und neu auftretenden Viren betroffen sind. Nachwuchsförderung und internationale Kooperation sind daher auch grundlegende Bestandteile des von ihm erarbeiteten Profils des neuen chinesischen Pasteur-Instituts.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 8. Kongresses für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin, der vom 9.-11. Juni 2005 im Congress Centrum Hamburg stattfindet.

Preisverleihung:
Samstag, 11. Juni 2005 um 8.45 Uhr

Im Anschluss an die Preisverleihung hält der Preisträger einen Vortrag zum Thema
"Emergence of viral zoonotic encephalitis:
Lessons from the past, challenges for the future"
.

Dieser Vortrag eröffnet gleichzeitig die Plenarsitzung "Tropen - und Reisemedizin".

Interviewtermine mit Vincent Deubel
nach individueller Absprache (barbaraebert(at)bni-hamburg.de, Tel. 040/4 28 18-525)

****

Die Bernhard-Nocht-Medaille, benannt nach dem Gründer des gleichnamigen Instituts, wurde 1925 von der Vereinigung der Freunde des Tropeninstituts Hamburg e.V. für "besondere Verdienste um die Tropenmedizin" gestiftet. Zu den Trägern zählen neben Bernhard Nocht auch Gustav Giemsa und Albert Schweitzer. Die Medaille wird verliehen in Anerkennung hervorragender wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Tropenmedizin. Die Medaille ist eine ideelle Auszeichnung und nicht mit einem Preisgeld verbunden. Sie wird gemeinsam vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) und der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) vergeben.


Kontakt:
Dr. Eleonora Schönherr
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 42818-264
Fax: +49 40 42818-265
E-Mail: presse(at)bnitm.de