Mitteilungen

News

| 18.06.2021

Behandlung der akuten unkomplizierten Malaria

Große klinische Studie in fünf afrikanischen Ländern erbringt wichtige Sicherheitsdaten für Pyronaridin-Artesunat

Weltweit sucht die Wissenschaft nach Medikamenten, um Malaria-Erkrankte besser zu behandeln. Große Hoffnungen ruhen auf dem Kombinationspräparat Pyramax. In klinischen Studien erwies es sich als hochwirksam und sicher. Allerdings gab es in der klinischen Entwicklung bei einigen Patient:innen vorübergehend erhöhte Leberwerte. Eine internationale institutionenübergreifende Gruppe von Forschenden hat daher in Afrika eine groß angelegte Studie zur Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit von Pyronaridin-Artesunat zur Therapie der unkomplizierten Malaria unter realen Bedingungen unternommen. Die Ergebnisse sind vielversprechend und gerade in der Fachzeitschrift PLOS Medicine erschienen.

Weiterlesen

News

| 17.06.2021

Dr. Benno Kreuels bekommt Preis für Tropenmedizin 2021 der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und Globale Gesundheit e.V. (DTG)

Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin, Reisemedizin und Globale Gesundheit e.V. (DTG) verleiht alle zwei Jahre den “Preis für Tropenmedizin“. Der Preis dient der Förderung jüngerer Wissenschaftler:innen und wird für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Tropenmedizin oder der internationalen Gesundheitswissenschaften verliehen. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird derzeit von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung finanziert.

Weiterlesen

News

| 07.06.2021

Erste digitale LCI Summer School zum Thema „Molecular biology of pathogen"

Bei der ersten digitalen Summer School des Leibniz Center Infection zum Thema „Molecular biology of pathogens“  kamen die Promovierenden vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), dem Forschungszentrum Borstel – Leibniz Lungenzentrum (FZB) und dem Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) für ein zweitägiges digitales Meeting zusammen, um sich über die aktuellen Themen der Infektionsbiologie auszutauschen.

Weiterlesen

News

| 26.05.2021

Schwere Malaria bei Erwachsenen

Institutionenübergreifende Forschungsgruppe fügt der Erklärung wichtiges molekularbiologisches Puzzleteil hinzu

Malaria ist bekannt dafür, dass in Afrika schwere und tödliche Verläufe vor allem bei Kindern unter fünf Jahren auftreten. Aufgrund der wesentlich geringeren Zahl an Fällen sind die Ursachen für schwere Verläufe bei Erwachsenen bisher nur unzureichend erforscht. Eine institutionenübergreifende Forschungsgruppe um Dr. Anna Bachmann in der Abteilung Zelluläre Parasitologie vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) konnte nun die Malaria-Fälle von 32 Erwachsenen analysieren, die unterschiedlich schwer an Malaria erkrankt waren. Dabei fand sie u.a. wichtige Unterschiede, die insbesondere die Bindung Malaria-infizierter roter Blutkörperchen an die Blutgefäßwände betreffen. Die Ergebnisse sind kürzlich in dem Wissenschaftsjournal eLife erschienen.

Weiterlesen

News

| 21.05.2021

Wissenschaftspreis der GSK-Stiftung für Sophie Duraffour

Dr. Sophie Duraffour aus der Abteilung Virologie des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin erhält den Preis für "Klinische Forschung" der GlaxoSmithKline-Stiftung. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird als Anerkennung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten vergeben.

Weiterlesen

Research Highlight

| 10.05.2021

Eine Frage der Kommunikation: Forschungsgruppe Breloer erhellt Immunreaktion auf Wurmparasiten

Wurminfektionen gehören weltweit zu den häufigsten Tropenkrankheiten. Parasitäre Würmer sind unter anderem deshalb so erfolgreiche Infektionserreger, weil sie in der Lage sind, die Immunreaktion ihres Wirtes abzuschwächen. Aber auch der Wirt weiß sich zu helfen: Er reagiert mit einem komplexen Zusammenspiel verschiedener Botenstoffe des Immunsystems.

Weiterlesen

Pressemitteilung

| 22.04.2021

Europäischer Forschungsrat fördert Spitzenforschung zur Antibiotikaresistenz von Malariaparasiten

BNITM-Arbeitsgruppenleiter Tobias Spielmann erhält ERC Advanced Grant

Hamburg. Dr. Tobias Spielmann, Leiter der Arbeitsgruppe „Malaria“ in der Sektion Molekularbiologie und Immunologie am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM), erhält vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) einen ERC Advanced Grant in Höhe von knapp 2,4 Millionen Euro. Mit dieser hochdotierten Förderung soll die Forschungsgruppe in den kommenden fünf Jahren bestimmte Formen der Antibiotikaresistenz bei Malariaparasiten untersuchen.

Weiterlesen

News

| 20.04.2021

Weltmalariatag am 25. April 2021

Hintergrund und Expertenservice

Im Jahr 2000 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Weltmalariatag als jährlichen internationalen Aktionstag ins Leben gerufen. Er soll daran erinnern, dass mehr als drei Milliarden Menschen auf der Welt durch die Malaria bedroht sind. Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin widmet einen erheblichen Teil seiner Arbeit der Malariaforschung. Das Spektrum reicht von molekularen Untersuchungen des Malariaparasiten über die Erforschung der Verbreitung und des klinischen Verlaufs bis hin zu Impf- und Medikamentenstudien in Afrika. Pressevertretern bieten wir anlässlich des Welmalariatags einen Expertenservice zu einem großen Spektrum in der Malariaforschung an...

Weiterlesen

News

| 02.04.2021

Röntgenlichtquelle PETRA III identifiziert vielversprechende Kandidaten für Coronamedikamente

Gemeinsames Großprojekt im Kampf gegen SARS-CoV-2

Hamburg. An der hochbrillanten Röntgenlichtquelle PETRA III des Deutschen Elektronen-Synchrotons (DESY) hat ein Forschungsteam, in dem auch das Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) aktiv ist, mehrere Kandidaten für Wirkstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 identifiziert. Die vielversprechenden Wirkstoffkandidaten binden an ein wichtiges Protein des Virus und könnten damit die Basis für ein Medikament gegen COVID-19 sein.

Weiterlesen

News

| 01.04.2021

Mission made possible trotz COVID19: BNITM hilft bei Eindämmung des Ebola-Ausbruchs in Guinea

Teams des BNITM unterstützten beim Testen und Sequenzieren von Patientenproben

Dem Hilfeersuchen des Gesundheitsministeriums von Guinea folgend, hat das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) Teams entsandt, um Guinea beim Aufbau einer landesinternen Sequenzierung mit dem MinION von Oxford Nanopore zu unterstützen und den Bedarf an Diagnostikkapazität zu stärken. Die Mission fand im Rahmen des WHO-Netzwerks "Global outbreak alert and response network" (GOARN) und des "Global Health Protection Programme "(GHPP) des Bundesministeriums für Gesundheit statt.

Weiterlesen
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
Logo Mitglied der Leibniz Gemeinschaft