Allgemeine Informationen

Allgemeine Information

| 15.01.2020

Auszug Pressebeiträge zum neuen Forschungszweig am BNITM

Medienresonanz zur Auftaktveranstaltung „Krankheiten verhindern – Implementationsforschung für bessere Gesundheit weltweit“. Was ist eigentlich Implementationsforschung und warum widmet sich das BNITM diesem Thema? Allgemein verständlich erklärt...

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 10.01.2020

Presseeinladung: Aufbau der Implementationsforschung am BNITM

Informationen und Übersicht zur Auftaktveranstaltung „Krankheiten verhindern – Implementationsforschung für bessere Gesundheit weltweit“ am BNITM.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 11.12.2019

Mehr Krankheitsfälle durch Zeckenstiche

Das neue Projekt "Erregerspektrum der Zecken in Sachsen-Anhalt" (E.Ze.SA) soll helfen, das Expositions- und Infektionsrisiko in Deutschland besser abzuschätzen.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 25.11.2019

DZIF-Doktorandenpreis für Till Omansen

Dr. Till Omansen von der Abteilung Klinische Forschung des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat am 23.11.19 den „DZIF-Doktorandenpreis der DGI 2019“ für seine herausragende Forschungsarbeit erhalten.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 20.11.2019

Wurminfektion schwächt Grippeschutzimpfung

Die Arbeitsgruppe Helminthen-Immunologie zeigt, dass Wurminfektionen den Erfolg von Schutzimpfungen gegen andere Krankheitserreger stören können. Die aktuell in der Fachzeitschrift Cell Reports erschienene Arbeit belegt, dass eine Wurminfektion die Antikörperbildung und damit die Wirksamkeit von Grippeschutzimpfungen beeinträchtigen kann, auch dann, wenn die Wurminfektion bereits ausgeheilt ist.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 20.09.2019

Klimawandel begünstigt die globale Ausbreitung tropischer Infektionserreger

Veränderte Umweltbedingungen als Folge des Klimawandels können indirekte gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Häufiger auftretende Hitzeperioden und eine verstärkte Niederschlagsneigung wirken sich positiv auf die Ausbreitung tierischer Krankheitsüberträger, den sogenannten Vektoren, aus. Das BNITM befasst sich intensiv mit der weltweiten Beobachtung der Verbreitung tropischer Infektionserreger und ihrer Vektoren.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 30.08.2019

Mobile Labore für Ostafrika - „Training of Trainers“ geht in die zweite Runde

Zukünftige Epidemien besser zu kontrollieren, ist das Ziel des vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geförderten Regionalen Netzwerkes der Ostafrikanischen Gemeinschaft (EAC), welches sich unter anderem mit dem Aufbau von neun mobilen Laboreinheiten in Ostafrika befasst.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 19.08.2019

Welt-Moskito-Tag 2019

Stechmücken spielen eine wichtige Rolle als Überträger (Vektoren) und Wirte von Krankheitserregern. Weltweit gibt es über 3.500 Mückenarten, 50 davon kommen auch in Deutschland vor. Am weitesten verbreitet ist die Gemeine Stechmücke mit den Vertretern des Culex pipiens Komplexes und Culex torrentium. Neben den heimischen Arten werden seit einigen Jahren eingewanderte, exotische Arten in Deutschland nachgewiesen.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 26.04.2019

Weltmalariatag: Dialog mit BNITM-Experten im KörberForum

Anlässlich des Weltmalariatags am 25. Mai 2019 hat eine rege Diskussion zum Thema Malariaforschung-, -diagnostik und -behandlung stattgefunden. Der weite Weg der Ursachenforschung bis hin zur Medikamentenentwicklung sowie politische Fragen standen im Fokus der öffentlichen Veranstaltung im KörberForum in der Hamburger HafenCity mit Experten des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) und der Wissenschaftsjournalistin Marion Förster.

Weiterlesen

Allgemeine Information

| 01.04.2019

Platz gemacht für den Nachwuchs: Der Girls'Day & Boys'Day 2019

"Ich fand es saugeil!" Junge Menschen sagen, was sie denken. Und das war am diesjährigen Girls'Day & Boys'Day am Hamburger Tropeninstitut durchweg positiv. 38 junge Nachwuchsforscherinnen und -forscher stürmten in den Morgenstunden wissbegierig den historischen Hörsaal und lauschten aufmerksam dem, was da in den kommenden Stunden folgen sollte.

Weiterlesen
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s