Forschung

Zahlreiche Anlagerungsstellen für Malariaparasiten an der Wand kleiner Blutgefäße

Rote Blutkörperchen, die mit Malariaparasiten (Plasmodium falciparum) infiziert sind, lagern sich an die Wände unserer kleinen Blutgefäße an (sog. Adhärenz) und können so Durchblutungsstörungen und Organschäden verursachen. Vor allem im Gehirn ist das lebensbedrohlich.

<