Forschung

Kontakt

Prof. Dr. med. Egbert TannichTel.: +49 40 42818-477
E-Mail: tannich(at)bnitm.de

Deutsche Mückenkarte

Norbert Becker verdanken wir die Anfänge der deutschen Mückenkarte. Er ist Wissenschaftlicher Direktor der „Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Stechmückenplage e.V.“ (KABS), die alljährlich flächendeckend das Oberrhein- und Neckartal von lästigen Stechmücken befreit.

Verbreitung der japanischen Buschmücke in Baden-Württemberg
Verbreitung der japanischen Buschmücke in Baden-Württemberg. Rote Punkte zeigen Sammelorte mit Nachweis der japanischen Buschmücke, grüne Punkte Sammelorte ohne den Nachweis (Foto Buschmücke: CDC, Atlanta, GA, USA).

Mit Hubschraubern oder zu Fuß versprüht die KABS Eiweiße des Bakteriums Bacillus thuringiensis israelensis (BTI), die speziell für Mückenlarven tödlich sind. Die Invasion der japanischen Buschmücke war Anlass, eine systematische Überwachung von Mücken und eine Untersuchung auf Krankheitserreger zu beginnen.

Die Daten lassen Handlungsbedarf erkennen. Gefördert von der Leibniz-Gemeinschaft begann das BNI zusammen mit dem Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut und der KABS 2011 mit der Deutschen Mückenkarte. Zukünftig sollen an über hundert Standorten in Deutschland Stechmücken gefangen und bestimmt werden. Darüber hinaus wollen unsere Wissenschaftler im neuen Hochsicherheitsinsektarium untersuchen, welche Stechmücken tropische Viren übertragen können („Vektorkompetenz“) und welche molekularen Wechselwirkungen dafür entscheidend sind.


Katrin Huber, Marlis Badusche, Stefanie Müller, Hanna Jöst, Jonas Schmidt-Chanasit, Christina Czajka, Egbert Tannich
Externe Kooperationspartner:
Andreas Krüger (Bundeswehr), Norbert Becker (KABS), Christian Melaun, Sven Klimpel (Senckenberg)