Forschung

Kontakt

Prof. Stephan GüntherLeiter Abt. VirologieTel.: +49 40 42818-930
E-Mail: guenther(at)bni-hamburg.de

Usutu verursacht Vogelsterben in Südwestdeutschland

Usutu-Viren wurden 1959 in Südafrika entdeckt. Sie befallen Vögel und Menschen und werden von Stechmücken übertragen.

Beim Menschen können sie fieberhafte Erkrankungen verursachen, im schlimmsten Fall eine Gehirnentzündung. Vögel können an der Infektion sterben.

Im Juli und besonders im August 2011 fiel in Südwestdeutschland das Sterben von Amseln auf. Wir haben 223 tote Vögel auf Viren untersucht und bei 86 Usutu-Viren nachgewiesen. Berechnungen von Ornithologen zufolge fielen 2011 etwa 100.000 Vögel der Seuche zum Opfer.

Bereits ein Jahr zuvor hatten wir Usutu-Viren in Stechmücken vom Oberrhein gefunden. Man sieht, dass Ausbrüche wie das Amselsterben uns nicht unvorbereitet treffen müssen und wie wichtig Untersuchungen zum Vorkommen von Infektionserregern in unseren Stechmücken sein können. Was noch entwickelt werden muss sind Maßnahmen zur Vorbeugung – beispielsweise zur räumlich und zeitlich gezielten Bekämpfung von Stechmücken bei Anzeichen drohender Epidemien.

Becker N. et al., PLoS One 2012, 7(2):e32604
Hanna Jöst, Stephan Günther, Jonas Schmidt-Chanasit und externe Kooperationspartner (s. Publikation)