World NTD Day 30. Januar 2020

Vernachlässigte Menschen mit vernachlässigten Krankheiten

Armut und Krankheit sind untrennbar miteinander verbunden. Während manche bedrohlich erscheinende Krankheiten die Schlagzeilen beherrschen, leiden Milliarden von Menschen unbeachtet unter Krankheiten, von denen kaum jemand etwas gehört hat. Diese Erkrankungen werden von der Weltgesundheitsorganisation als „Vernachlässigte Tropenkrankheiten“ bezeichnet.

Das BNITM unterstützt die Forschung zu vernachlässigten Tropenkrankheiten direkt vor Ort. Quelle: BNITM.

Die Schistosomiasis ist eine der häufigsten dieser 20 vernachlässigten Tropenkrankheiten. Weltweit sind etwa 230 Millionen dauerhaft infiziert.

Vorkommen „Vernachlässigter Tropenkrankheiten“ (Neglected Tropical Diseases, NTDs) (Quelle: Integrierte Umsetzung der Bekämpfung von NTDs – Potential Deutschlands, Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten, 2017)
Vorkommen „Vernachlässigter Tropenkrankheiten“ (Neglected Tropical Diseases, NTDs) (Quelle: Integrierte Umsetzung der Bekämpfung von NTDs – Potential Deutschlands, Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten, 2017)

Die Schistosomiasis wird durch Würmer verursacht, die bei Wasserkontakt durch die intakte Haut in den menschlichen Körper gelangen. Einmal im Körper heften sich die Pärchenegel für viele Jahre an der Gefäßinnenwand von Venen des Bauchraums fest und legen Eier, die ins Gewebe eindringen und Schäden in Blase und Darm verursachen.

Bei schwangeren Frauen entsteht eine Blutarmut und kleine Kinder entwickeln sich schlecht, wenn sie mit Schistosomen infiziert sind. Im Hochland von Madagaskar leiden über 80 Prozent der Menschen an einer Schistosomiasis. In diesem Gebiet hat das BNITM eine Studie mit 5200 Schwangeren und Kleinkindern begonnen, um eine Infektion frühzeitig zu erkennen und eine Erkrankung zu verhindern. Mit dieser Studie wollen die Wissenschaftler des BNITM zeigen, dass durch eine auf diagnostischen Tests basierende, gezielte Behandlung der Schistosomiasis die Gesundheit von Mutter und ihren Kindern verbessert werden kann.

CHASE: Chagas Hamburg Screening


Die CHASE-Studie (Chagas Hamburg Screening) widmet sich dem Screening, der Erforschung, der Prävention und der Aufklärung der Chagas-Krankheit, die in Südamerika weitverbreitet ist. Im Rahmen dieser Studie werden in Deutschland lebende Menschen lateinamerikanischer Herkunft über die Krankheit informiert. Bei Bedarf können die Studienteilnehmer eine kostenlose Diagnose und Behandlung am BNITM erhalten.



Weiterführende Informationen:

Kontakt

Prof. Jürgen May

Abteilung Infektionsepidemiologie

Leiter der Abteilung und Memento-Preisträger für seine Arbeit zu NTDs

Tel.: +49 (0)40 428 18-369
E-Mail: may(at)bnitm.de


Dr. Daniela Fusco

Abteilung Infektionsepidemiologie

BNITM Studienorganisation und Implementierung

Tel.: +49 (0)40 428 18-243
E-Mail: fusco(at)bnitm.de


Dr. Norbert Schwarz

Abteilung Infektionsepidemiologie

Tel.: +49 (0)40 428 18-521
E-Mail: schwarznorbert(at)bnitm.de


Dr. Philipp Klein

Abteilung Infektionsepidemiologie

Studienarzt in Madagaskar

E-Mail: philipp.klein(at)bnitm.de

Downloads