Spezieller Erregernachweis im Gewebe

Das Nationale Referenzzentrum für tropische Infektionserreger  bietet molekularbiologische Verfahren zum Nachweis von Infektionserregern in Geweben an.

 

Molekulardiagnostisch bzw. mikroskopisch und molekulardiagnostisch sind die Verfahren etabliert auf den Gebieten der

  • Virologie
  • Bakteriologie (Anthrax, Bartonellose, Brucellose, Buruli-Ulcus, Lepra, Leptospirose, Melioidose und Rotz, Rickettsiosen, Pest, Q-Fieber, Scrub Typhus, Tularämie)
  • Parasitologie (Protozoen, Helminthen, Pentastomiden und Arthropodenlarven)


Genotypisierungen von Echinococcus granulosus und Taenia solium können durchgeführt werden.

Der Abgleich von Parasiten-Sequenzen mit einer Datenbank ergibt häufig auch Hinweise auf die geografische Region der Ansteckung.

 

Erregernachweis im Gewebe: Mikroskopisch sichtbare Parasiten(bestandteile)  [links: Kopfanlagen des dreigliedrigen Hundebandwurms (Echninococcus granulosus);  mitte: Zungenwurm (Armillifer armillatus) Querschnitt;  rechts: Fadenwurm (Halicephalobus) im Gehirn]

 

Materialien, die (auch kombiniert) untersucht werden können, sind

  • Native Biopsien, beispielsweise mit wenig isotonischer Lösung gegen Austrocknung versetzt, zur Färbung und parasitologischen Mikroskopie und/oder zum DNA/RNA-Nachweis mittels PCR
  • Fixierte Biopsien oder Gewebeblöcke in Paraffin. Mikroskopie nach Schneiden mit dem Mikrotom und Färbung (Standard- [H&E] und Spezialfärbungen [Giemsa, PAS, Versilberung, etc.]) sowie DNA/RNA-Nachweis mittels PCR
  • Paraffinblockraspeln (10µm dick) oder bereits extrahierte DNA/RNA zur PCR
  • Ungefärbte Schnittpräparate auf Objektträgern zur PCR
  • Gefärbte Schnittpräparate zur mikroskopisch-parasitologischen Begutachtung
Mirkoskopische Ansicht von Infektionserregern der Labordiagnostik am BNITM: Bakterien, Parasiten, Viren, Würmer, etc.

Kontakt

Auskunft

  • Prof. Dr.  Dennis Tappe
  • Phone: +49 40 42818-499
  • Fax: +49 40 42818-252
  • Email: tappe@bnitm.de

Probenversand