Diplomkurs für Tropenmedizin 2017

3. April bis 30. Juni 2017

BERNHARD-NOCHT-INSTITUT FÜR TROPENMEDIZIN, HAMBURG

Kursinhalt

Ziel des Kurses ist es, Ärzte auf eine berufliche Tätigkeit in den Tropen und Subtropen vorzubereiten. Weiterhin soll der Kursus Ärzte in die Lage versetzen, bei Reisenden und Migranten aus Tropen und Subtropen importierte Krankheiten zu erkennen und zu behandeln sowie präventivmedizinische Beratungen durchzuführen.

Der Kursus ist primär für Humanmediziner bestimmt. Interessenten mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium, auch wenn sie nicht Ärzte sind, können zur Teilnahme am Kursus zugelassen werden. Bei der Registrierung zu Beginn des Kurses ist eine Bescheinigung über die Approbation bzw. über den Abschluss eines Studiums im Original oder mit beglaubigter Abschrift im Kursussekretariat vorzulegen. Da die Vorlesungen in deutscher Sprache gehalten werden, sind sehr gute Deutschkenntnisse eine unerlässliche Voraussetzung für die Teilnahme. Abhängig vom Referenten können einzelne Veranstaltungen allerdings auch auf Englisch gehalten werden.

Die Kursuszeiten sind Montag bis Freitag, im Allgemeinen von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Insgesamt werden ca. 300 Stunden Vorlesungen und etwa 30 Stunden praktische, überwiegend mikroskopische Übungen abgehalten. Zu speziellen Themen werden Filme über eine Großbild-Videoanlage gezeigt. Zum Selbststudium stehen im Institut die deutsche Referenzbibliothek für tropen-medizinische Literatur sowie ein Internet-Zugang zur Verfügung. Vorgesehen sind mehrere Workshops, in denen die Teilnehmer selbständig über Themengebiete arbeiten und die Ergebnisse vorstellen. Den Teilnehmern wird für die Dauer des Kurses ein Arbeitsplatz mit Mikroskop und Präparaten zur Verfügung gestellt, an dem auch während der vorlesungsfreien Zeit und an Wochenenden gearbeitet werden kann.

Am Ende des Kurses finden praktisch-mikroskopische, schriftliche und mündliche Prüfungen statt. Für Nicht-Humanmediziner entfällt der schriftliche Teil der Prüfung. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Diplom dokumentiert; dieses Diplom ist entsprechend der Weiterbildungsordnung der deutschen Ärztekammern Bedingung für den Erwerb der Zusatzbezeichnung "Tropenmedizin“. Bei Nicht-Humanmedizinern wird auf dem Diplom die Berufsbezeichnung angegeben. 

Lerninhalte

Gemäß Weiterbildungsordnung soll der Kursus den Erwerb von Kenntnissen und Fertigkeiten in folgenden Bereichen vermitteln:

·      der Epidemiologie, Erkennung und Behandlung von Tropen- und Reisekrankheiten einschließlich bakterieller, viraler, mykotischer und parasitärer Infektionen und Gifttierunfällen

·      der medizinischen Beratung vor Reisen und Auslandseinsätzen einschließlich Prophylaxemaßnahmen

·      der Gesundheitswissenschaft in tropischen, subtropischen Ländern und Entwicklungsländern sowie geomedizinischen Zusammenhängen

·      arbeits- und umweltmedizinischen Aspekten des Auslandes einschließlich Vorsorge- und Tauglichkeitsuntersuchungen

·      der Indikationsstellung, sachgerechten Probengewinnung und -behandlung für Laboruntersuchungen und Einordnung der Ergebnisse in das jeweilige Krankheitsbild

·      Durchführung des mikroskopischen Nachweises von Protozoen, Würmern und Parasiten

Dabei liegt der Schwerpunkt des Kurses in Hamburg auf der Darstellung der tropentypischen Erkrankungen mit ihrer Ätiologie, Klinik und Differenzialdiagnose, da klinisch tätige Ärzte den größten Anteil der Kursusteilnehmer stellen.

Dementsprechend beginnt der Kursus mit einer Woche der Einführungen, die von der Technik des Mikroskopierens über mikrobiologische, parasitologische und entomologische Grundlagen bis zur Infektionsimmunologie reichen. Ebenfalls erfolgt eine Einführung in epidemiologische Grundbegriffe. Die tropenspezifischen Erkrankungen werden im Einzelnen vorgestellt, mit besonderer Betonung der Malaria, der HIV-Infektion in den Tropen und der Tuberkulose. Es finden regelmäßige Falldarstellungen mit Erläuterung der Differenzialdiagnose statt. Weiterhin werden dargestellt die tropentypischen Besonderheiten verschiedener Fachdisziplinen wie z.B. tropische Ophthalmologie, Chirurgie in den Tropen, Gynäkologie in den Tropen, Neurologie in den Tropen, Tropendermatologie etc. Fragen der Internationalen Gesundheit, des öffentlichen Gesundheitswesens in den Tropen und der medizinischen Entwicklungszusammenarbeit werden ebenfalls ausführlich behandelt.

Ebenfalls werden reisemedizinische Kenntnisse vermittelt, die Teilnehmer erhalten auf Wunsch das Zertifikat „Reisemedizin“ der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG). Selbstverständlich werden auch Themen der Migranten- bzw. Flüchtlingsmedizin angesprochen. Zwei Tage des Kurses sind für das Thema Arbeitsmedizin in den Tropen reserviert (vor dem Hintergrund, dass Tropenmediziner in Deutschland für entsprechende arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen berechtigt sind), die Teilnehmer erhalten daher auch das Zertifikat „Arbeitsaufenthalt in den Tropen und Subtropen“ der DTG.

Die letzte Woche beinhaltet differenzialdiagnostische Zusammenfassungen und Repetitionen.

Fortbildungspunkte

Fortbildungspunkte werden bei der Weiterbildungsstelle der Ärztekammer Hamburg beantragt werden. In den vergangenen Jahren wurden ungefähr 400 Fortbildungspunkte angerechnet.

Referenten

REFERENTEN

Prof. Dr. med. Marylyn Addo / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. John Amuasi / Kumasi Center for Collaborative Research in Tropical Medicine (KCCR), KNUST, Kumasi, Ghana

Dr. med. Mary Asiyo-Vogel / Augenpraxis Klinik Lübeck, Lübeck

Dr. med. Katrin Bangert / Universitätsklinikum
Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg

Prof. Dr. Heiko Becher / Universitätsklinikum
Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. med. Jörg Blessmann / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Gerhard Boecken, M.Sc. / Auswärtiges Amt, Berlin

PD Dr. Norbert Brattig / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

PD Dr. Minka Breloer / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Matthias Brockstedt / Gesundheitsamt Berlin Mitte, Berlin

Prof. Dr. Iris Bruchhaus / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

PD Dr. Joachim Clos / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. rer nat. Denise Dekker / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Alois Dörlemann / Health Focus, Postdam

Prof. Boia Efraime Junior / Psicologo Clinico e Psicoterapeuta, Maputo, Mosambique

Prof. hc. Dr. med. Dr. med. dent. Götz Ehmann / Zahnärztliche Praxisgemeinschaft Kampnagel, Hamburg

Prof. Dr. med. Jochen H. Ehrich, D.C.M.T. / Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover

Dr. med. Torsten Feldt / Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf

Dr. med. Thomas Fenner / MVZ Labor Dr. Fenner und Kollegen, Hamburg

Dr. med. Marcellus Fischer / Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Hamburg

Prof. Dr. med. Bernhard Fleischer / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

PD Dr. rer nat. Herbert Fliege / Auswärtiges Amt, Berlin

Antje Fuss / Missionsärztliches Institut Würzburg, Würzburg

Prof. Dr. Rolf Garms / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Bernd Göken / Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e.V., Köln

Dr. med. Matthias Grade / Christliches Krankenhaus Quakenbrück Gmbh, Quakenbrück

Prof. Dr. U. Groß / Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Prof. Dr. med. Stefan Günther / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Claudia Herlt / Fachärztin für Allgemeinmedizin, Tropenmedizinerin, Hamburg

Dr. med. Sandra Hertling / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, Hamburg

Prof. Dr. med. Achim Hörauf / Universitätsklinik Bonn, Bonn

Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann / Zentrum für Psychiatrie Reichenau, Reichenau

Dr. med. Fritz Holst / Philipps-Universität Marburg, Marburg

Dr. med. Dr. Ph. Jens Holst / Hochschule Fulda, Berlin

Dr. med. Olaf Horstick / Institute of Public Health (IPH), Heidelberg

Prof. Dr. med. Rolf Horstmann / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Frank Hünger / Institut für Krankenhaushygiene und Klinische Mikrobiologie
Klinikum Dortmund gGmbH, Dortmund

Dr. med. Helmut Jäger / Heidekreis Klinikum GmbH, Walsrode

Prof. Dr. med. Albrecht Jahn / Institute of Public Health (IPH), Heidelberg

Dr. med. Johannes Jochum / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. med. Sabine Jordan / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Prof. Dr. med. Thomas Junghanss / Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Dr. Rolf Käthner / Carl Zeiss Microscopy GmbH, Göttingen

Prof. Dr. med. Volker Klauß / Ehem. Universitäts-Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), München

PD Dr. med. Robin Kobbe / Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg

Martina-Christine Koschwitz / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Prof. Dr. med. Michael Krawinkel / Justus-Liebig-Universität, Giessen

Dr. med. Benno Kreuels / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. Ralf Krumkamp / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Ute Lippert / hanza Hanseatisches Zentrum für Arbeitsmedizin, Hamburg

Prof. Dr. med. Thomas Löscher / Universitätsklinikum
 München, München

Prof. Dr. med. Jürgen May / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Prof. Dr. med. Dietrich Mebs / Ehemals Universität Frankfurt, Frankfurt a.M.

PD Dr. med. Peter Meißner (MD, MSc) / Klinik für Kinder- und Jugendmedizin , Ulm

Dr. Eva Mertens / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Andreas Meyer / Praxisgemeinschaft Dr. Dirk Berzow, Andreas Christl und Dr. Andreas Meyer, Hamburg

Prof. Dr. med. Frank P. Mockenhaupt / Institut für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit Charité-Universitätsmedizin Berlin, Berlin

Dr. med. Andreas Montag / Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten und Allergologie, Hamburg

PD Dr. med. Henning Mothes / Universitätsklinikum Jena, Jena

Dr. med. Andreas Müller Klinikum Würzburg Mitte gGmbH, Standort Missioklinik

Dr. Thomas Müller / Friedrich-Loeffler-Institut, Greifswald - Insel Riems

Prof. Dr. rer. nat. Andreas Nitsche / Robert Koch-Institut , Berlin

Dr. Bernd Noack / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. Ellis Owusu-Dabo/ Kumasi Centre for Collaborative Research in Tropical Medicine, Kumasi, Ghana

Dr. med. Rupert Pöschl / Facharzt für Anästhesiologie, Baunatal

PD Dr. med. Sven Poppert / Regio Klinikum Wedel, Wedel

Prof. Dr. med. Utz Reichard / MVZ wagnerstibbe für Medizinische Mikrobiologie, Infektiologie, Hygiene und Tropenmedizin GmbH, Göttingen

Dr. med. Dieter Reinel / Ehem. Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Hamburg

Prof. Dr. med. Frank Riedel / Ehem. Altonaer Kinderkrankenhauses, Hamburg

Dr. med. Thierry Rolling / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. med. Camilla Rothe / LMU Klinikum der Universität München, München

Dr. Sabine Rüsch-Gerdes / Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften, Borstel

Dr. med. Helmut Salzer / Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften, Borstel

Dr. med. Clara Schlaich, MPH (Johns Hopkins Univ, USA) / Maritime Medical Port Services Fachärztepraxis Hafencity, Hamburg

Dr. med. Salvatore Schmidt (MD, MC) / NATO Center of Excellence for Military Medicine, Budapest, Ungarn

Prof. Dr. Dr. med. Jonas Schmidt-Chanasit / National Reference Centre for Tropical Infectious Diseases, Hamburg

Dr. med. Stefan Schmiedel / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Prof. Dr. med. Herbert Schmitz/ Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. K. Peter Schmitz / Universität Bonn, Bonn

Univ.-Prof. Dr. med. Erich Schmutzhard / Universitätsklinik für Neurologie, Innsbruck, Österreich

Dr. Esther Schnettler / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

PD Dr. med. Norbert Georg Schwarz / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. med. Jörg Siedenburg / Aeromedical Center München der Deutschen Lufthansa AG, München

Jürgen Sievertsen / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Prof. Dr. med. August Stich / Klinikum Würzburg Mitte gGmbH, Würzburg

Dr. med. Tankred Stöbe / Facharzt für Innere-, Intensiv- und Notfallmedizin, Berlin

Dr. med. Hinrich Sudeck / Tropenmediziner, Hamburg

Prof. Dr. med. Egbert Tannich / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

PD Dr. med. Dennis Tappe / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Dr. Lars Timm / Region AMEOS West, Hildesheim

Dr. med. Christian Timmann / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Prof. Dr. med. Jan van Lunzen / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. med. Christof Vinnemeier / Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Hamburg

Dr. med. Katrin Völker / Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Hamburg

Dr. Christian Wagner-Ahlfs / BUKO Pharma-Kampagne, Kiel

PD Dr. med. Martin W. Weber, PhD / WHO Regional Office for Europe, Kopenhagen, Dänemark

Waltraud Wernhart / Missionsärztliches Institut Würzburg, Würzburg

Dr. med. Alexander Wex / Auswärtiges Amt, Berlin

PD Dr. med. Dominic Wichmann / Universitätsklinikum
Hamburg-Eppendorf (UKE)
, Hamburg

Mustafa Yoldas / Facharzt für Allgemeinmedizin, Hamburg

Gudrun Zimmermann  / schnittstelle-kulturen Bremen, Bremen

Laura Zimmermann / Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg

Teilnahmegebühren und Registrierung

Teilnahmegebühren

Die Kursgebühr beträgt 3.970,00 € 

Die Einschreibegebühr beträgt 500 €, die auf die Gesamtgebühr von 3.970,00 € angerechnet werden. Eine entsprechende Rechnung wird auf Ihre verbindliche Anmeldung hin von uns erstellt