Beratung

Element für "Zika"-Hinweis auf ENG-Seite
Element für "Under Construction"-Hinweis auf ENG-Seite

Informationen und Beratung für Ärzte bundesweit

Die Zentrale Labordiagnostik des Instituts ist das Nationale Referenzzentrum für tropische Infektionserreger und bietet bundesweit Beratungen und diagnostische Leistungen für klinisch und diagnostisch tätige Ärzte an. Die Labordiagnostik ist nach DIN ISO 15189 akkreditiert.

Das Institut ist zudem mit seiner virologischen Abteilung ein WHO Collaborating Centre für Arboviren und hämorrhagische Fieberviren sowie Mitglied im europäischen Netzwerk zur Diagnostik importierter Viruserkrankungen (ENIVD) und im Nationalen Labornetzwerk für Diagnostik von BT-Agenzien (NaLaDiBA). Zusätzlich ist eine Melde- und Referenzstelle für in Deutschland diagnostizierte Amöbiasisfälle (Tel. 040 42818-477) etabliert.

Zur Diagnostik von Infektionserkrankungen wird ein breites Spektrum direkter und indirekter Nachweisverfahren für Viren, Bakterien, Protozoen und Würmer angeboten. Dazu gehören z.B. die Antikörperdiagnostik (Serologie), spezielle Anzuchtverfahren und die PCR aus verschiedenen Untersuchungsmaterialien einschließlich formalinfixierter Gewebeproben. Die enge Zusammenarbeit mit den Forschungsgruppen im Hause fördert die Weiterentwicklung diagnostischer Methoden und deren Bewertung für eine Einführung in die Routinediagnostik.

Die Leistungen für gesetzlich versicherte Patienten werden durch das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des Instituts durchgeführt.

Bitte beachten Sie, dass Proben mit dem Verdacht auf virale hämorrhagische Fieber telefonisch angekündigt werden müssen (Tel. 0171 2127900).

Bei Fragen zu (Reise-)Impfungen und zur Terminvereinbarung für eine klinisch-tropenmedizinische Untersuchung wenden Sie sich bitte an die Bernhard-Nocht-Ambulanz (Tel. 040 312851)

Kulturelle Nachweisverfahren für Bakterien und Pilze sind am Institut NICHT etabliert.

Hämorrhagische Viren

Bei Verdacht auf eine hochinfektiöse gefährliche Krankheit können Proben in einem Hochsicherheitslabor bearbeitet werden. Bei hämorrhagischem Fieber ist das Bernhard-Nocht-Institut der erste Ansprechpartner in Deutschland. Proben fast aller bekannten tropischen Viren werden als Referenzmaterial vorgehalten. PCR-Nachweismethoden für die bekannten hämorrhagischen Fieberviren sind etabliert, so dass innerhalb von 6-8 Stunden nach Eingang der Probe eine Ausschlussdiagnose gestellt werden kann.

Nationales Referenzzentrum

Das BNITM beherbergt das Nationale Referenzzentrum für tropische Infektionserreger (NRZ), ernannt durch das Robert Koch-Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.

Das NRZ entwickelt besondere diagnostische Verfahren für tropentypische und ungewöhnliche Krankheitserreger und führt eine hochspezialisierte serologische, molekularbiologische, mikroskopische und Zellkultur-basierte Diagnostik durch. Es trägt mit seinen speziellen Untersuchungen zur Aufklärung epidemiologischer Zusammenhänge bei und ist in Surveillance-Projekte und in Ausbruchsuntersuchungen eingebunden.

Melde- und Referenzstelle für in Deutschland diagnostizierte Amöbiasisfälle

Mit dem Ziel, das Ausmaß importierter und autochthoner Amöbiasisfälle zu erfassen, die Diagnostik und Behandlung zu optimieren und entsprechende Beratungen durchführen zu können, ist eine Melde- und Referenzstelle eingerichtet worden. Hier können auch Informationen zum diagnostischen Vorgehen bei Verdachtsfällen und zur Behandlung eingeholt werden. Die Meldungen über alle Formen der Amöbiasis werden unter Angabe einer Patienten-Kodierung, des Aufenthaltsorts und der Aufenthaltsdauer in endemischen Gebieten und gegebenenfalls eines Laborbefunds erbeten.

Prof. Dr. Egbert Tannich, Tel. 040 42818-477
Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Amöbiasis Ärzteblattartikel

Amöbiasis Meldebogen

Kontakt

Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Zentrale Labordiagnostik
Bernhard-Nocht-Straße 74
D-20359 Hamburg

Tel.: +49 40 42818-444

Notfallnummer für Ärzte bei Verdacht auf hämorrhagisches Fieber
Tel.: +49 40 42818-0

Fax: +49 40 42818-252
E-Mail: labordiagnostik(at)bnitm.de

Beratung für Ärzte

Patienten wenden sich bitte an den behandelnden Arzt.


Beratung für Ärzte

(Beratung zum Diagnostikverfahren)

Dr. med. Ulrike Loderstädt

Fachärztin für Laboratoriumsmedizin
Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

Dr. med. Philip Eisermann

Arzt in Weiterbildung

Mo – Fr 09:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Tel.: +49 40 42818-211
Fax: +49 40 42818-252
E-Mail: labordiagnostik(at)bnitm.de

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. med. Egbert Tannich

Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Prof. Dr. med. Stephan Günther

Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Organigramm Labordiagnostik

Untersuchungs­aufträge

Leistungs­verzeichnis

Leistungsverzeichnis der Zentralen Labordiagnostik 

 

Bitte kontaktieren Sie uns, falls gewünschte Leistungen nicht im Leistungsverzeichnis aufgeführt sind.

Downloads

Logo DAkks