Krankheiten erkennen

Wer ist mit welchem Erreger infiziert?

Diagnostik der nächsten Generation mit hochspezifischen und -sensitiven Verfahren

Eine zuverlässige Infektionsdiagnostik ist Voraussetzung für hochwertige klinische und epidemiologische Studien und spielt eine herausragende Rolle bei der Bekämpfung und Elimination armutsbedingter und vernachlässigter Krankheiten. Das BNITM hält eine außergewöhnlich breite und in Deutschland einzigartige Palette tropenmedizinischer Infektionsdiagnostik bereit. Auch in Zukunft wird das Institut als Nationales Referenzzentrum für tropische Infektionserreger und WHO (World Health Organization)Collaborating Centre (WHO CC) for Arbovirus and Haemorrhagic Fever Reference and Research einen Schwerpunkt auf die Entwick- lung verbesserter Diagnostik legen. Zudem wird das BNITM wei- terhin qualitativ ausgezeichnete, ISO-akkreditierte Teste für den direkten und indirekten Erregernachweis bereithalten.

Eine Frau bei der Arbeit mit Testkits für Erregerforschung. Sie trägt Laborkleidung
Hochleistungsdiagnostik im Miniaturformat - Feldtaugliche Tests eröffnen Möglichkeiten der Erregererforschung vor Ort

Ziel ist es, die Bedeutung des BNITM als international gefragtes Referenzzentrum für die Diagnostik tropenmedizinisch relevanter und neu auftretender Erreger weiter auszubauen. Dazu werden zusätzliche Referenzaktivitäten am BNITM etabliert, wie etwa ein WHO Collaborating Centre for Malaria Reference and Research.Darüber hinaus plant das Institut, feldtaugliche Schnelltests für Tropenkrankheiten zu entwickeln, um Diagnostik und Forschung in den betroffenen Ländern zu verbessern. Neue Diagnostika für Infektionskrankheiten, insbesondere Point-of-Care-Teste (patientennahe feldtaugliche Tests) für ressourcenarme Regionen, sollen mittels klinischer Studien evaluiert werden. Gleichzeitig wird das BNITM neue, zum Teil auch digitale Ringversuche aufbauen, um die interne und externe Qualitätskontrolle von Diagnostik-Laboratorien für tropische Infektionserreger weiter zu verbessern.

Gerade in jüngster Vergangenheit haben Epidemien gezeigt, dass diagnostische Teste für neue Erreger in kürzester Zeit bereitstehen müssen. Daher sieht das BNITM vor, ein Baukastensystem zu erstellen, mit dem die Entwicklung neuer Diagnostika in Zukunft auch für mehrere Erreger gleichzeitig möglich wird. Dazu entsteht in enger Zusammenarbeit von klinischer Forschung, Epidemiologie und Diagnostik eine umfassende Biobank mit sehr gut charakterisierten Referenzproben.

Kontakt

  • Dr.  Eleonora Schoenherr
  • Wissenschaftsreferentin
  • Phone: +49 40 42818-269
  • Fax: +49 40 42818-265
  • Email: schoenherr@bnitm.de

Downloads