Tierhaltung, Forschung und Tierschutz am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Die Versuchstierhaltung bietet die Grundlage für eine Vielzahl von Forschungsprojekten am BNITM zum Verständnis armutsbedingter Infektionskrankheiten. Die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten gegen diese Krankheiten wäre noch nicht möglich ohne Tierversuche. Wir versuchen seit vielen Jahren, Tierversuche soweit wie möglich zu reduzieren und alternative Methoden zu etablieren.

Auf einer Gesamtfläche von 707 m2 werden zur Zeit rund 3.000 bis 4.000 Versuchstiere (Mäuse, Ratten) gehalten, betreut und gezüchtet. Ein Fokus liegt dabei auf der Realisierung einer tiergerechten Haltung unter strengen hygienischen Bedingungen. Neben der umfangreichen Betreuung und Versorgung der Versuchstiere, ist das Tierhaltungspersonal aktiv bei der Planung und Durchführung der Versuche eingebunden. Zusammen mit anderen Leibniz-Instituten arbeiten wir daran, die Anzahl an Tierversuchen zu reduzieren und durch alternative Methoden zu ergänzen und bestenfalls zu ersetzen.

Sollten Sie weiterführende Fragen zu unseren tierexperimentellen Arbeiten haben, wenden Sie sich gerne an unsere Tierschutzbeauftragten: tierschutz[at]bnitm.de

Demnächst online

Alternative Methoden

wie 3D-Organoide...

Mehr erfahren

Virtuelle Rundgänge durch die Kleintierhaltung

Einblick in unseren Zucht- und Experimentalbereich