Research Group Jansen Heitmann

Research Group Jansen Heitmann

Man sieht eine Mücke seitlich von oben auf einem dunklen Untergrund.Ihr Bauch ist mit einer Blutmahlzeit gefüllt, welcher dadurch rot und dicker erscheint.
Man sieht in der Mitte ein mit roter Flüssigkeit getränktes Wattestäbchen. Auf diesem sitzen mehrere Mücken sowohl Männchen als auch Weibchen und saugen daran. Im Hintergrund ist eine weitere Mücke zu erkennen.
Man sieht eine Mücle an einer Glaswand sitzen. Sie ist schwarz weiß gezeichnet. Im Hintergrund ist unscharf eine weitere Mücke zu erkennen.
Man sieht eine Mücke von der Seite, die gerade an einem mit einer roten Flüssigkeit getränktem Wattestäbchen saugt.
Eine Mücke mit schwarz-weißem Muster auf und vor einem weißen Hintergrund

Overview

Durch Stechmücken übertragene Viren, sogenannte Arboviren, verursachen weltweit eine steigende Zahl von Erkrankungen. In den letzten Jahren steigt ihre Bedeutung auch in Europa, so gab es in den letzten Jahren mehrere Ausbrüche von Chikungunya-Fieber und Dengue-Fieber in Südeuropa und in Deutschland wurden Infektionen mit Usutu-Virus und West-Nil-Virus festgestellt.

Research Group Leader

Dr. Stephanie Jansen

Telefon: +49 40 42818-832

Fax: +49 40 42818-836

E-Mail: jansen@bnitm.de

Research Group Leader

Dr. Anna Heitmann

Telefon: +49 40 42818-832

Fax: +49 40 42818-836

E-Mail: heitmann@bnitm.de

  • Logo Umwelt Bundesamt
  • Logo LFF Hamburg
  • Logo Biodiversa
  • Logo Bundesministerium fuer Bildung und Forschung